ÄNGSTE UND PHOBIEN

Menschen mit Ängsten – erleben ihr Leben als sehr belastet und eingeschränkt.

Immer wieder kommt es zu angstauslösenden Situationen, in denen sich die Betroffenen hilflos und ausgeliefert fühlen. Die sich daraus ergebenden
Verhaltensänderungen können mitunter das gesamte Leben beeinflussen. So kommt es zum Beispiel dazu, dass Menschen den inneren Rückzug wählen, sich sozial isolieren, nicht mehr Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren oder ein Flugzeug besteigen, Zwänge entwickeln, alles kontrollieren wollen oder nicht mehr in der Lage sind, ihren Beruf auszuüben.

Durch die Hypnose ist es möglich, diese Ängste an ihrem Ursprung zu erreichen und aufzulösen, so dass die Betroffenen wieder innerlich frei und handlungsfähig werden

Phobien

Behandlung mit Hypnose

%hypnose - %augsburg

Phobien (griech.: Furcht) sind massive, unkontrollierbare und unangemessene Angstreaktionen vor bestimmten Objekten und Situationen. Wird ein Mensch mit den entsprechenden auslösenden Reizen konfrontiert, kommt es zu einer unmittelbaren Angstreaktion, die sich als Panikattacke äußern kann. Schon die Vorstellung solcher Situationen und Objekte genügt, um eine phobische Reaktion auszulösen. Betroffene wissen, dass ihr phobisches Reagieren unangemessen und unbegründet ist. Die Phobie ist für sie weder erklärbar, noch beeinflussbar. Rationales Denken und Handeln kann Menschen nicht vor einer phobischen Reaktion schützen. 

Die Ängste führen zu deutlichen Einschränkungen, so dass das berufliche und private Leben deutlich beeinträchtigt wird. Zu den spezifischen Phobien gehören phobische Reaktionen, die vorrangig auf einen Panikauslöser gerichtet sind, doch gibt es auch hier Übergänge, wie bei der Flugangst, wo Menschen noch häufig unter Höhenangst und Klaustrophobie leiden. Hier nun eine kurze Aufzählung:

%hypnose - %augsburg

Die Angst ist eigentlich ein “normales” Gefühl, sie gehört einfach zum Leben dazu. Es ist ein Gefühl, das jedem Menschen bekannt ist. Die Angst warnt und schützt uns vor drohenden Gefahren. Sie ist ein Alarmsignal. Unter Angst- und Panikstörungen versteht man, ohne entsprechende Bedrohung auftretende Angstzustände. Die Störung äußert sich dann auf der psychischen und auf der körperlichen Ebene. Die Hypnosetherapie wird sehr erfolgreich bei Angst- und Panikstörungen eingesetzt da die Hypnose mit der unbewussten Ebene arbeitet und die Angst genau hier ausgelöst wird. 

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Ängsten

%hypnose - %augsburg

Oft beginnt es mit einer sogenannten isolierten Angst, wo der Patient Angst vor einer bestimmten Situation hat. Findet der Patient selber keine Möglichkeit diese Angst zu kontrollieren, können eventuell weitere Ängste hinzukommen.
Es kann dann soweit gehen, dass der Patient angst vor der Angst hat und sich dann kaum noch etwas zutraut.
Ich arbeite seit vielen Jahren mit Angstpatienten.

%hypnose - %augsburg

Je nachdem wie stark die Angst ausgeprägt ist bzw. welchen Bereich die Angst betrifft, wird auch hier die Hypnosetherapie individuell auf den Patienten abgestimmt.
Beispiele:

Angst- und Panikreaktionen

Angst hat viele Gesichter mit vielen Ausdrucksformen. Gesichter können erblassen, erröten,erstarren, versteinern. Das Wort Angst kommt aus dem Lateinischen (angustus) und bedeutet Enge, Beengung, Bedrückung und Bedrohung. In der Panik ist ein Mensch nur noch Angst:

Immer ist das Angsterleben assoziiert mit körperlichen Reaktionen, wie rasender Herzschlag, Blutdruckanstieg, Druck in der Magengrube, Kloßgefühl im Hals, Schwitzen, Schwindel, kalten Händen und Kontrollverlust,

Der Teufelskreis Angst

  • Angst erzeugt Stress
  • Angst führt zur gesundheitlichen Beeinträchtigung
  • Angst führt zu Schlafstörungen
  • Angst mindern die Konzentrationsfähigkeit und intellektuelle Fähigkeit
  • Angst kann zu Heißhungerattacken führen
  • Angst macht einsam
  • Angst erzeugt wiederum Angst

Durch gezieltes, einfühlsames Heranführen an die Emotionen ist es uns möglich, an Ihre längst verdrängten Gefühle heranzukommen, die Sie in aktuellen Situationen beeinträchtigen oder einengen

%hypnose - %augsburg

Negative Emotionen sind Teil unseres Lebens. Jeder fühlt sich mal traurig, ängstlich, schuldig oder wütend. Werden die Gefühle nicht zeitnah verarbeitet, können diese später im Leben für
den Ausbruch von Erkrankungen wie Angststörungen, Depressionen oder Selbstwertproblemen sorgen. Ein klassisches Beispiel sind Gefühle, die aus der Kindheit stammen. Diese Emotionen haben später einen massiven Einfluss auf das Fühlen und Handeln
des Erwachsenen..

%hypnose - %augsburg

Sie befinden sich während der Hypnose in einem Zustand, in dem Sie noch ansprechbar sind und jederzeit die Augen öffnen können. Hypnose hat nichts mit Tiefschlaf oder Gedächtnisverlust zu tun. Hypnose bedeutet, das sie Raum für sich und ihre Gefühle bekommen, indem Sie in Ihrem Inneren aufräumen und positive Gedanken bekommen.

Gern können Sie in einer vertrauensvollen Atmosphäre mit mir über das Thema Angst und Phobien sprechen.
Alle Daten werden dabei streng vertraulich behandelt.